11. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Biomechanik (DGfB)

3.-5. April 2019 • Berlin

11. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Biomechanik (DGfB)

3.-5. April 2019 • Berlin

Kongressdetails

Downloads

Online Programm

Print-File

Grußwort

Prof. Dr. Markus Heller

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

ich freue mich sehr vom 3. bis 5. April mit Ihnen gemeinsam in Berlin den 11. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Biomechanik gestalten zu können und den Fortschritt und aktuellen Stand unseres Faches zu diskutieren.

In diesem Jahr haben wir besondere Anstrengungen unternommen, um Ihnen vielfältige Gelegenheit zum Austausch und zur Weiterbildung zu geben. Der Vorkurs fokussiert nicht allein auf den Nachwuchs, sondern greift aktuelle Themen zum Forschungsmanagement (Open Access & Repositorien), dem Patentwesen, und dem Umgang mit Regularien auf, um Ihnen allen Anregungen zu geben, wie sie Ihre Forschung einem möglichst breiten Publikum zugänglich machen können. Die Einbindung in die Leitung der Sitzungen gibt dem wissenschaftlichen Nachwuchs eine weitere Gelegenheit aktiv zum Erfolg des Kongresses mit beizutragen. Die Gewinnerin des Young Investigator Awards erhält erstmals auch die Gelegenheit die Arbeit kostenfrei als Open Access Publikation in der Biomechanics Specialty Section der Zeitschrift Frontiers in Bioengineering and Biotechnology zu publizieren. Wir hoffen so die internationale Sichtbarkeit der aus unserer Gesellschaft hervorgegangenen Forschung weiter zu verbessern.

Was dies Faszination der Biomechanik ausmacht, gerade im Kontext „Gesundheit“, wird durch unsere beiden Gastredner eindrücklich vermittelt: ich bin mir sicher, dass der Funke überspringt, wenn Prof. Georg Duda (Julius Wolff Institut, Charité – Universitätsmedizin Berlin) zur besonderen Rolle der Mechanik für die Regeneration spricht. Wie man im Spannungsfeld zwischen Mechanik und Biologie international erfolgreich sein kann und großartige Forschung gelingt, gerade wenn der Fokus auch auf den kleinen Dingen liegt, wird die Keynote von Frau Prof. Viola Vogel (ETH Zürich) zeigen, einer Wegbereiterin und treibenden Kraft in der Mechanobiologie.

Dank ihrer zahlreichen Beiträge waren wir in der Lage ein spannendes Programm aus Vortrags- und Posterpräsentationen zusammenzustellen, dass die ganze Bandbreite und Tiefe exzellenter Biomechanik in ausgezeichneter Weise widerspiegelt.

Hiermit lade ich Sie herzlich ein den Kongress in Berlin für vielfältige Begegnungen und lebhafte Diskussionen zu nutzen – ich freue mich auf Sie!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Prof. Dr. Markus Heller
Präsident der DGfB